CD Label „auris subtilis“

Die ersten bibliophil aufbereiteten CDs sind von Hand nummeriert und musikthematisch vielschichtig angelegt. Diese CDs sind im Zeitraum 2001 – 2003 erschienen. Zwei CD-Produktionen zeichnen Musikabende in der von dem belgischem Künstler Henry van der Velde entworfenen und nach aufwendiger Rekonstruktion 2001 als van der Velde Museum eröffneten Villa Esche in Chemnitz nach. Dieses architektonische Kleinod gilt neben dem Kaufhof Schocken von Erich Mendelson, dem Kaßberg, als eines der größten, noch geschlossenen erhaltenen Jugendstil- und Gründerzeitviertel Europas und imposanten Industriebauten zu den herausragenden Zeitzeugen der Architektur in Chemnitz.