Gedankenflug: Der Jahreswechsel – nur eine Zahl?

Der Jahreswechsel gibt die Richtung vor, sagt neue Ziele müssen her. Gute Vorsätze, wie man so schön sagt. Jeder nimmt sich so viel vor, übernimmt sich womöglich. Warum so viel Aufsehen? Ist er doch auch nur ein Wechsel vom Heute zum Morgen, der allseits umjubelte Übergang zwischen den Jahren. Und dabei womöglich doch nicht mehr als ein Bocksprung, ein Sprung mit Anlauf von da nach hier. Womöglich nicht mehr, als eine neue Zahl auf unseren Kalenderblättern. Und dennoch so aufgeladen mit Euphorie, mit Wünschen und Erwartungen, die uns im Grunde Tag ein und Tag aus begleiten. Vermutlich sind alle Neujahrsgrüße längst entsandt und haben die besten Wünsche an Sie schon überbracht, denen wir uns gern anschließen. Ergänzt jedoch um den einen Gedanken: Das es keine neue Kalenderzahl, keinen Jahreswechsel braucht, um uns einander das Beste zu wünschen – Liebe, Gesundheit und Erfolg – ein lachendes Herz zu jeder Zeit. Was es braucht, sind Ziele und Wege, die sich zur richtigen Zeit, am richtigen Ort in unserem Sinn zusammenfügen. Auf viele neue gemeinsame Begegnungen, Dialog und Austausch freuen wir uns!

Neujahrsgruß